2010/2011   |   2007/2008   |   2005/2006   |   2003/2004   |   2001/2002

Pressespiegel 2005/2006

3. November 2006, Märkische Oderzeitung

Mit den „Chancen und Herausforderungen einer Grenzregion im vereinigten Europa“ will sich die Industrie- und Handelskammer Frankfurt/Oder am Sonnabend in einer öffentlichen Podiumsdiskussion beschäftigen. [...] Die Veranstaltung ist Teil der Ostinitiative des Tönissteiner Kreises.



22. Mai 2006, Norddeutsche Neueste Nachrichten

Der Tönissteiner Kreis hat am Wochenende seine vierte Konferenz der Ostinitiative zur Förderung und Beratung des Führungsnachwuchses in Rostock abgehalten. Im Radisson Hotel trafen sich drei Tage lang Vertreter des Tönissteiner Kreis, Unternehmer des Bundeslandes, Kapazitäten der Universität, der Landesbildungsminister und rund 60 Studenten und Absolventen von Universitäten aus ganz Ostdeutschland. Unter dem Titel „Erfolgsstories des Nordostens – Errungenschaften und Herausforderungen“ bot das Treffen einen fachlichen Austausch und den Blick über den gewohnten Horizont hinaus. Die Themen erstreckten sich von Ausbildungsförderprogrammen für Jugendliche über die künftigen Chancen und Aufgaben der Universitäten bis hin zur persönlichen Beratung von jungen Nachwuchskräften. „Es springt ins Auge, wie viele Mittdreißiger aus Ostdeutschland heute in der ganzen Welt in bedeutenden Funktionen unterwegs sind. Diese Generation hat Wandlungsprozesse, berufliche Flexibilität und Eigeninitiative von der Pike auf gelernt“.



23. Mai 2005, Leipziger Volkszeitung

„Wir (der Tönissteiner Kreis) sind in den Neuen Bundesländern zu wenig bekannt“, erläuterte Klaus M. Wagner während einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der Neuen Länder im Globalen Wettbewerb in Dresden, an der auch Alt-Ministerpräsident Kurt Biedenkopf und der Generalsekretär des DAAD, Christian Bode, teilnahmen. „Dabei können und wollen wir einen Beitrag leisten, dass ostdeutsche Talente von unserem Netzwerk profitieren.“ [...] Von 200 Bewerbern hatte der Kreis 90 Akademiker und Berufsanfänger im Alter von 23 bis 35 Jahren zu dem Treffen ausgewählt.